Einmalig vielseitig.

Bulgur ist ein Meisterwerk – und oben drauf auch noch ein Rezeptemeister. Ob in heimischer Küche, orientalischen Gerichten oder mediterranen Speisen, er macht sich einfach gut. Da er auch kalt schmeckt, ist er außerdem eine super Zutat für deine Meal-Prep. Dabei müssen die Rezepte nicht einmal kompliziert sein, denn als häppchenweiser Snack bereichert er auch die schnelle Küche.

Bärlauch-Bulgur-Risotto

Bärlauch-Bulgur-Risotto mit Spargel und Burrata.

Zutaten 2 Portionen:
200 g grobe Bulgurliebe
6-8 Stangen grüner Spargel
1 Scharlotte
1 kleine Knoblauchzehe
1 Bund Bärlauch
100 g geriebener Parmesan
2 kleine Burrata
50 ml Weißwein
500 ml Gemüsebrühe
50 ml neutrales Öl
75 g Butter
Salz
Pfeffer

Vorbereiten:
Scharlotte und Knoblauchzehe fein würfeln. Die Spargelköpfe abschneiden und beiseite legen. Den Rest in dünne Scheiben schneiden. Das Öl mit dem Bund Bärlauch in einem Standmixer mixen.

Zubereitung:

Schritt 1
Knoblauch und Scharlotte in einem mittleren Topf mit etwas Butter anschwitzen. Den ungekochten Bulgur dazu geben und mit anschwitzen. Anschließend mit dem Weißwein ablöschen. Einköcheln lassen. Nach und nach mit der Brühe aufgießen. Immer mal wieder umrühren, damit das Risotto nicht ansetzt.

Schritt 2
Nach ca. 20 min die Spargelscheiben zum Risotto geben, noch weitere 10min bei niedriger Hitze garen lassen. In der Zwischenzeit die Spargelköpfe in einer Pfanne mit etwas Butter anschwitzen.

Schritt 3
Herdplatte ausschalten und den Rest der Butter in das Risotto einrühren. Zum Schluss das Bärlauchpesto und den Parmesan unter das Risotto heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 4
Risotto in mit dem Burrata und den Spargelspitzen in Schüsseln anrichten.

Guten Appetit!

 

Bulgur Porridge mit Beeren

Bulgur Porridge mit Beeren.

Zutaten für 2 Portionen:
100 g feine Bulgurliebe
1 reife Banane
250 ml Mandeldrink
½ TL Zimt
1 Prise Salz

Für die Toppings:
100 g Erdbeeren
100 g Heidelbeeren
100 g Himbeeren
30 g Nüsse (optional)

Zubereitung:

Schritt 1:
Banane schälen und mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

Schritt 2:
Feine Bulgurliebe, Zimt, Salz, Mandeldrink und Bananenmasse in einem Topf vermengen und aufkochen. Den Topf von der Platte nehmen, sobald der Bulgur kocht. Deckel auf den Topf und für 10-15 min ziehen lassen.

Schritt 3:
Erdbeeren in Scheiben schneiden. Porridge in Schüsseln verteilen. Mit den Beeren anrichten. Nach belieben noch einige Nüsse auf dem Porridge verstreuen.

Guten Appetit!

 

Bulgur mit Avocado und Pinienkernen.

Das Rezept ist für 4 Personen und ergibt ca. 175 g Bulgur pro Person plus je eine halbe Avocado als Beilage. Es schmeckt als Beilage zu veganen oder vegetarischen Gerichten, Fisch, Fleisch oder Meeresfrüchten. Unsere Empfehlung: zu Scampis.

Zutaten:
200 g BulgurLiebe grob
50 g Schalotten
8 g Knoblauch
1 EL Salz
2 EL Brauner Zucker
1/2 TL Sambal Oelek
1/2 TL Curcumapulver
2 gestrichener EL Currypulver
600 ml Mangosaft
ca. 3 EL Rapsöl
ca. 3 EL Olivenöl
ca. 12 g Petersilie
2 Avocados
4 EL Pinienkerne
Pfeffer
1 Limone

Vorbereitung:
Schalotten und Knoblauch schälen und würfeln

Petersilie fein schneiden

Avocados schälen, entkernen, halbieren und in Fächer oder Spalten schneiden

Pinienkerne rösten

Zubereitung:
Topf (idealerweise 20-25cm Durchmesser) bei mittlerer Hitze aufstellen und warm werden lassen

Schalotten und Knoblauch im Rapsöl anschwitzen, bis sie glasig sind

Braunen Zucker, Sambal Oelek, Salz, Curcuma und Curry hinzugeben und 1-2 Minuten lang mit angehen lassen, bis sich alles gelöst hat, und währenddessen rühren

Mangosaft hinzugeben, rühren und aufköcheln lassen

BulgurLiebe grob hinzugeben und ca. 3 Minuten köcheln lassen, währenddessen rühren

Topf vom Herd nehmen, mit Deckel abdecken und ca. 20-30 Minuten ziehen lassen

Petersilie, Pinienkerne und Olivenöl mit Löffel oder Gabel unter den Bulgur rühren und die Masse auflockern

Avocado mit Salz, Pfeffer, Rohrzucker, Limone und Olivenöl marinieren

Das Gericht mit der Avocado als Beilage anrichten

Zusatztipp:
Ihr könnt natürlich allerlei Gemüse unter den Bulgur geben – da sind eurem Geschmack und eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt!

 

Bulgur mit Mango und Rotkohl.

Das Rezept ist für 6 Personen gerechnet. Der Salat kann mit kleinen Schafskäse-Würfeln, gebratenen Scampis oder auch mit Tagliata vom Rind getoppt werden.

Zutaten für den Salat:
180 g BulgurLiebe fein
500 ml Gemüsefond
450 g Rotkohl
2 reife Mangos
2 rote Spitzpaprika
5 Frühlingszwiebeln
2 Granatäpfel
1 Bund Minze
1 Bund Koriander

Zutaten für das Dressing:
8 EL Limettensaft & Abrieb von 1 Limette
5 EL feinstes Sesamöl
3 EL feinstes Olivenöl
2 TL Ahornsirup
3 Knoblauchzehen
1 TL Meersalz
1/2 TL Chiliflocken oder frische entkernte Chilischote

Vorbereitung:
Rotkohl, Mango und Spitzpaprika in kleine Würfel schneiden

Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden

Knoblauchzehen zerhacken

Granatäpfel halbieren

Minze und Koriander in feine Streifen schneiden

Zubereitung:
Gemüsefond aufkochen und den Bulgur darin für ca. 10 Minuten köcheln, bis er al dente ist

Granatäpfel über der Rotkohl-Mango-Paprika-Mischung ausdrücken; anschließend die Kerne hinzufügen und dabei die weiße, harte Haut entfernen

Mit dem Bulgur vermengen und Minze und Koriander hinzugeben

Für die Soße Limettensaft, Sesam- und Olivenöl mit dem Limettenabrieb, den gehackten Knoblauchzehen und dem Ahornsirup vermengen

Soße hinzugeben, kräftig mit Salz und Chili würzen

Aus Bulgur mach Bul-gar.

Damit BulgurLiebe dir bekommt, musst du dem Bulgur erst ordentlich einheizen. Für BulgurLiebe grob, bring einen Teil Bulgur mit zwei Teilen Wasser zum Kochen und lass ihn anschließend auf niedrigster Stufe mit geschlossenem Deckel solange quellen, bis das Wasser vollständig aufgenommen ist. Für BulgurLiebe fein, gib den Bulgur in eine große Schüssel, übergieße ihn mit kochendem Wasser, bis er bedeckt ist und lass ihn quellen. Das dauert jeweils etwa 20 Minuten – wahre Liebe braucht eben etwas Zeit.